You rock? Enroll!!!

Nächste Aufnahmeprüfung

für das im November 2016 beginnende Wintersemester

am Samstag, 8. Oktober.

Mehr Infos und Anmeldung hier

Wir bieten:
• die Möglichkeit eines Vorgesprächs inkl. Besichtigung der Schule
• auf die Persönlichkeit abgestimmte Aufnahmeprüfung mit Arbeit an den Rollen
• breites Unterrichtsangebot
• kontinuierliche Betreuung
• Einzelunterricht ab 3. Semester für Rollenstudium und Singen
• 17 qualifizierte Lehrer für alle Fächer
• Dozenten mit aktuellem Praxisbezug für die künstlerische Arbeit (Szenenarbeit, Rollenstudium, Schauspieltraining)
• Der Unterricht findet in kleinen Gruppen statt
• Kooperation mit Theatern und Filmhochschulen
• eine dreijährige Ausbildung bis zur Bühnenreife
• zusätzlich einen gesonderten Abschluss für Filmschauspiel durch Kameraacting in den letzten drei Semestern der Ausbildung

 


Aus dem Fach Kameracting
„Hochzeit kaputt“ Demoszene from
Josephine Egri

Die Fritz-Kirchhoff-Schule „ Der Kreis“ praktiziert eine zeitgemäße Schauspielausbildung für das Theater und den Film von heute. Im ersten Semester wird in einer Ensembleproduktion eine Szenenfolge erarbeitet, in der das Leben gespielt wird.
Von Beginn an werden in der Grundlagenarbeit mit Übungen u.a. von Keith Johnstone und Susan Watson und im Meisner-Training Kreativität, Spontaneität, Wahrhaftigkeit und Spielfreude zum Handwerk entwickelt und im Rollenstudium und der Szenenarbeit in die Praxis umgesetzt. Im 5. und 6. Semester werden selbständig erarbeite Wahlrollen wesentlicher Bestandteil, hinzu kommt Camera-Acting als Vorbereitung für kommende Drehtage und im 6. Semester eine Abschlußproduktion eines modernen Stückes als Teamwork.
Von sechs verschieden Dozenten wird im Laufe der Ausbildung in unterschiedlicher Weise
Theaterarbeit geleistet und so auf eine Methodenvielfalt vorbereitet, mit der man in der späteren Praxis konfrontiert werden kann.

Im Rahmen der Ausbildung finden zahlreiche praxisorientierte Aktivitäten statt, zum Beispiel nach jedem Semester ein öffentlicher Abend

Die Schauspielschule „Der Kreis“ ist eine staatlich anerkannte, BAFöG-geförderte private Berufsfachschule mit über 50 Jahren Lehrerfahrung.
Mehr – die Schule

Die Schauspielschule „Der Kreis“ orientiert sich am Lehrplan staatlicher Schauspielschulen – den bewährten Grundlagen von Stanislawski, Brecht und anderen, ergänzt durch Training nach der Methode von Sanford Meisner.

 

2013-11-30_3951_Schauspielschule

Schulgeld: 370 € / Monat
Semesterbeginn: April und November
Aufnahmeprüfungen: jeweils von Feb. bis April und von Sept. bis Nov. nach Absprache. Anmeldung

monoviele__Schauspielschule

Auch Quereinstieg ist nach Aufnahmeprüfung bei uns möglich.
Unsere vielen prominenten Absolventen zeugen von der Qualität unserer Arbeit.

busch__Schauspielschule

Josephin Busch, eine unserer Schülerinnen und Hauptdarstellerin des Udo-Lindenberg-Musicals Hinterm Horizont, wird TV-Kommissarin. Sie übernimmt die Rolle der Lucy Elbe in der ZDF-Serie Letzte Spur Berlin.

Manuel Mairhofer

Manuel Mairhofer, ehemaliger Schüler der Fritz-Kirchhoff-Schule, bei Dreharbeiten zu „Soko Kitzbühel“. Manuel Mairhofer wollte auf die Fritz-Kirchhoff-Schule, weil er schon damals ein Fan von Ralf Wolter war, dem Sam Hawkins aus den Karl-May-Verfilmungen. Ralf Wolter war Schüler der Fritz Kirchhoff-Schule Ende der 40er Jahre.

liedke__Schauspielschule

Unsere Schülerin Almut Liedke beginnt demnächst mit den Proben als Eve im Zerbrochenen Krug von Heinrich von Kleist im Theater der Lutherstadt Eisleben.

demuth

Till Demuth, einer unserer Schüler, im Stück Ein Kind unserer Zeit am Volkstheater Rostock.

Tolger Tavan__Schauspielschule

Tolger Tavan, einer unserer jüngsten Absolventen, hat einen 2-Jahresvertrag im Theater an der Parkaue Berlin erhalten. Wir wünschen ihm viel Erfolg!

Mehr Infos zu unseren
Absolventen hier.

Öffentlicher Abend im April 2016

  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home

Öffentlicher Abend im November 2013

  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home
  • Home