Aktuell

Die nächsten Aufnahmeprüfungen
für das im November 2019 beginnende Semester
finden statt am Sonntag, 25. August
und am Samstag, 14. September 2019
.

Näheres zur Aufnahmeprüfung unter Ausbildung.

Neues Gastspiel der Schwebebühne

Oliver Bukowski: 
„Friday Night – Eine Damenkomödie mit Herrenopfer“

Im Acud-Theater, Veteranenstr. 21
von Mittwoch, 22. Mai bis Samstag, 25. Mai 2019
jeweils um 20 Uhr
Kartenvorbestellung unter 44 35 94 97

Abschlussprojekt der Schauspielschule

Oliver Bukowski geht es in dem Stück um ganz normale Kleinbürgerinnen, die Existenz zwar mehr oder minder prekär, aber das ist nicht das Entscheidende. Es geht um die Liebe in der zeitgenössischen bürgerlichen Gesellschaft. Es geht vordergründig nur um ein Thema: Männer. Aus dieser Standardsituation entwickelt Bukowski eine wirklich komische Komödie.
Die Währung, um die gerungen wird, heißt Glück. Im Wege sind dabei die Männer. Und da ist es egal, welcher Mann das spezielle Opfer ihrer Rache wird.
Die Soziologin, die Dauerpraktikantin, die Hausfrau und die Mutter locken einfach irgendeinen Mann in die Falle, um unter dem Einfluß von flaschenweise Schaumwein Grundlagenforschung zu betreiben.
Das Opfer des weiblichen Kärungswillens wird unter dem Vorwand, bei einem Rohrbruch helfen zu sollen, in die Runde gelockt, dort per Elektroschock betäubt, gefesselt und verhört. Im Folgenden entfaltet „ Friday Night“ einen Witz, der über den manchmal vielleicht zu beherzten Griff in die Klamottenkiste hinwegsehen läßt.
Drangsaliert von profanen Alltäglichkeiten versteigt man sich in die Verrücktheit, der Mensch, in den man sich zu einem früheren Zeitpunkt verliebt haben mag, hätte für alle Zeiten geradezustehen für das persönliche Glück, das sich in der schnöden Erwerbstätigkeit partout nicht einstellen will und die Ratgeberindustrie erblühen läßt.
Bukowski wirft Schlaglichter auf die Schönheiten des bürgerlichen Liebesideals und zeigt, wie es das, was es stiften soll, notwendig sabotiert. Und der Zuschauer darf Zaungast sein.
(Andreas Schnell, Nachtkritik)

„ Das Stück ist mit leichter Hand geschrieben und mit sardonischen Sprachwitz gepfeffert, eine kluge Moment-und Bestandsaufnahme des Geschlechterkampfes.“
( Christine Adam, Neue Osnabrücker Zeitung)

Neues Gastspiel der Schwebebühne im ACUD Theater, Berlin-Mitte

Zwei nette kleine Damen auf dem Weg nach Norden“Zwei nette kleine Damen auf dem Weg nach Norden” von Pierre Notte
Premiere: 5. Dezember 2018; weitere Vorstellungen: 6./7./8. Dezember, jeweils 20 Uhr im ACUD Theater. Tickets: 030 44359497
 
Die neue Inszenierung der Schwebebühne ist eine Komödie. Das Stück von Pierre Notte ist ein abenteuerlicher, eigenwilliger, absurd-komischer, aber auch anrührender Road-Trip zweier junger Damen, der sie von Paris aus in den Norden Frankreichs führt.
Auf dieser Reise begleitet die Damen Nina Knoll am Cello.
Aus dem Theater in einen Aufzug, der nicht zu stoppen ist. Aus dem Krematorium in eine Karaoke-Bar, aus dem D-Zug in einen 60-Personen- Bus, den sie selbst ungelenk steuern, inklusive ca. 40 Unfällen, zum Friedhof und auf das Polizeirevier. So reisen die Damen mit der Asche der verstorbenen Mutter in einer Keksdose auf der Suche nach dem Grab ihres Vaters rasant durch die musikalisch beschwingte Komödie.
Kein Weg zu weit, kein Abgrund zu tief, keine Idee zu verrückt. Die Toten werden zu Begleitern der Lebenden, die auf ihrem Trip das Leben neu entdecken.
 
Inszenierung: Klaus Hoser
Es spielen: Lena Beermanncund Liane Steinnagel
Am Cello: Nina Knoll
 
 
Pierre Notte
geboren 1969 in Amiens ist ein Autor, Regisseur, Schauspieler und Dozent.
Seine Stücke werden in ganz Frankreich gespielt und sind in den letzten Jahren vielfach ausgezeichnet worden. 
2006 wurde das Stück „ Moi aussi je suis Catherine Deneuve“ mit dem “Molière“ als bestes Theaterstück am Privattheater ausgezeichnet
im März 2008 wurde „Zwei nette kleine Damen auf dem Weg nach Norden” uraufgeführt
2009 wurde Pierre Notte als bester Französischer Autor für dieses Stück mit dem “Molière“ ausgezeichnet
Er wurde zum Stückemarkt des Berliner Theatertreffens eingeladen und zu den Deutsch-Französischen Theatertagen am Badischen Staatstheater.
 

Gerade haben Lena Beermann und Liane Steinnagel nach der erfolgreichen Aufführungsserie ihrer Abschlußproduktion „ Zwei nette Damen…“ auch ihre Prüfung bei der ZAV ( Zentrale Arbeitsvermittlung) bestanden. Sie wurden von der Jury ausdrücklich wegen der gezeigten Rolleninterpretationen belobigt.
Liane Steinnagel wurden sogar umgehend zwei Vacanzen angeboten.
Glückwunsch!

Tipps für die Erarbeitung einer Vorsprechrolle


Ausserhalb der angesetzten Prüfungstermine sind Anmeldungen für individuelle Aufnahmeprüfungen jederzeit möglich
(per mail oder Telefon auch für Quereinsteiger)

Pia Koch als Emmi Straube im Ernst Deutsch Theater in HamburgEine unserer jüngsten Absolventinnen, Pia Koch als Emmi Straube in „Der Fall Furtwängler“ im Ernst-Deutsch-Theater Hamburg.

Evangelos Sargantzo, Absolvent unserer Schauspielschule, spielt aktuell in Hamburg im
Evangelos Sargantzo, Absolvent unserer Schauspielschule, spielt aktuell in Hamburg im “Schmidtchen” im Musical “Jana & Janis” eine der Hauptrollen.

Unsere Absolventin Barbara Stephenson spielt die Rolle der
Unsere Absolventin Barbara Stephenson spielt aktuell die Rolle der „Lissy“ in 
der Uraufführung „Sommer in Brandenburg“ nach dem Roman von Urs Faes unter der Regie von Boris von Poser 

PREMIERE: 31. August 2018

WEITERE VORSTELLUNGEN: 01/02/07/08. September 2018

Ort: Paretzer Kulturscheune Werderdammstr. 1b, 14669 Paretz, Havelland
Tickets und Webseite der Produktion: https://www.theater.land/

Unsere Absolventin Friederike Drews spielt …
ZEHN KLEINE MARZIPANSCHWEINE von Jörg Menke-Peitzmeyer, am So 22. & Mo 23. April, Volkstheater Rostock, Regie und Ausstattung: Angelika Zacek.
sowie
BURN OR OUT am Brandenburger Theater: letzte Vorstellungen 26. & 28. April. Regie: Gundula Weimann. 
sowie
DEMUT VOR DEINEN TATEN BABY von Laura Naumann, am 28. April, Staatstheater Cottbus  Regie: Angelika Zacek. (zum letzten Mal am 9./10. und 11.Mai am Volkstheater Rostock.)

Unsere Absolventin Friederike Drews im Staatstheater Cottbus.

Friederike Drews, Absolventin der Schauspielschule Der Kreis (Fritz Kirchhoff Schule) im Volkstheater Rostock

Unsere Absolventin Almut Liedke gehört seit ihrem Abschluss zum Ensemble im Theater Eisleben. Dort spielt sie die Titelfigur in Ulrich Hubs „Das Schlafzimmer von Alice“ – Premiere am 07. April 2018
Trailer

Almut Liedtke, Absolventin der Schauspielschule Der Kreis (Fritz Kirchhoff Schule)

Danke für die solide Ausbildung und 3 sehr schöne Jahre in der Glogauer Strasse! mailt uns Chris M. Nachtigall.
Chris M. Nachtigall spielt in seinem aktuellen Engagement am Aachener Grenzlandtheater in „Cyrano de Bergerac“ die Rolle des Vicomte de Valvert. Die Premiere ist am 14.03. 2018. Vorstellungen allabendlich bis zum 03.05. 2018.

Chris Nachtigall, Absolvent der Schauspielschule

Chris Nachtigall, Absolvent der Schauspielschule

Unser ehemaliger Schüler Richard Idt spielt den Claudio in „Viel Lärm um Nichts“ am Theater in Chemnitz – Premiere am 17.03.2018.