Projekte

Eigenproduktionen im 1. Semester

Im 1. Semester wird eine Eigenproduktion, eine Eigenarbeit, jedoch mit der Hilfe einer Lehrkraft, entwickelt.

Nach dem Vorbild des Werktheaters Amsterdam vertiefen sich die Studierenden in ein selbst ausgewähltes Thema, das an einem bestimmten Ort, zu einer bestimmten Zeit unter bestimmten Menschen in Erscheinung tritt. Sie suchen diesen Ort auf, recherchieren dort, beobachten, hinterfragen und werden Zeugen von Vorgängen, aus denen sie schrittweise im Team über Improvisationen Collagen kreativ entwickeln, die aus einer Reihe von Szenen und kurzen Sketchen bestehen, aber am Ende zu einer in sich geschlossenen Komposition gebracht werden können. Während einer so entstandenen Aufführung werden die Zuschauer in düstere Gebiete des Leidens von Menschen, zugleich aber in den lustig-witzigen Bereich der Komödie geführt, in ein weites Spektrum von Charakteren und Situationen als Bestandteile und Aspekte des Themas.

Die angestrebte Spielweise zeichnet sich dadurch aus, dass alles einfach und schlicht erscheinen soll, ungekünstelt und persönlich.

Die Szenen stellen zwar Allgemeingültiges dar, sie sind aber aus dem Alltag entnommen und deshalb sollte auch die Darstellung dem Alltäglichen entsprechen, es sollen keine Menschen allgemein „gespielt“ werden, sondern die Studierenden werden dazu angehalten, die Verhaltensweisen von alltäglichen Menschen zu studieren, sich einzuverleiben und wiederzugeben.

 

Die Schwebebühne

Die Schwebebühne, geleitet von Klaus Hoser, ist das Off-Theater der Schauspielschule Berlin “Der Kreis” (Fritz-Kirchhoff-Schule). Gelungene Projekte der Abschlussklassen schweben als Gastspiele in die Berliner Theaterszene ein.

Bisherige Inszenierungen u.a. MARIA STUART von Dacia Maraini, ALS MICH DIE LUST… ein Dichterspektakel von Klaus Hoser, FURCHT UND ELEND DES DRITTEN REICHES von Bertolt Brecht (Regie: Klaus Hoser und Helfried Schöbel).

Die Schwebebühne gastierte bereits an den verschiedensten Spielstätten, u.a. Schiller Theater Werkstatt, carrousel Theater, TIYATROM und ORPHTHEATER.

 

Einige Inszenierungen der Schwebebühne

Programmheft zur Inszenierung von Monologe

Programmheft zur Inszenierung von Sucking Dublin

Programmheft zur Inszenierung von PUSH UP

Seite der Schwebebühne mit vielen zusätzlichen Fotos und Infos.